Jedes Jahr werden Jungen und Mädchen Opfer von Verbrechen.

Die Initiative Vermisste Kinder arbeitet für die betroffenen Eltern und Familien vermisster Kinder.

 

Unser Ziel ist die wirkungsvolle und effektive Unterstützung bei der Suche nach vermissten Kindern.

Zusammen mit mehreren Partnerorganisationen setzt sie sich für die Rechte von Kindern und Jugendlichen

ein - auch präventiv und über die Grenzen von Deutschland hinaus.


Präventionskampagne "Augen Auf"

Mehr als 60.000 Kinder und Jugendliche werden jedes Jahr in Deutschland vermisst. Glücklicherweise werden die meisten wieder gefunden, aber einige bleiben dauerhaft verschwunden.

 

Jedes einzelne dieser Schicksale hat ein Gesicht. Aber ein Gesicht kann man nur sehen, wenn man hinsieht. Das will die Aktion AUGEN AUF zeigen.

Präventionskampagne zum Thema Cyber-Grooming

Chat per Messenger-Dienst

Um die Kommunikation schneller und effizienter zu machen, hat die Initiative Vermisste Kinder neben der 116000 Hotline

die Messenger-Dienste Threema und WhatsApp als Kontaktoption eingerichtet.

 

Wird ein Kind vermisst, dann ist es mit den o.a. Messenger-Diensten möglich, neben einer Text- oder Sprachnachricht ein Foto, Video eine Datei oder eine Standortnachricht zu senden. Diese zusätzlichen,  in Echtzeit gesendeten Informationen können zu einem Sucherfolg beitragen.

 

Um eine Nachricht an die Initiative zu senden, klicken Sie einfach den entsprechenden Link.

Threema

WhatsApp

SOZIALE NETZWERKE

FACEBOOK


Initiative Vermisste Kinder

Kehrwieder 8-9

20457 Hamburg

 

Telefon: (040) 609454340

Telefax: (040) 609454349

E-Mail: info@vermisste-kinder.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Initiative Vermisste Kinder ist seit 2005 Mitglied im Global Missing Children's Network (GMCN) des International Center for Missing & Exploited Children (ICMEC) mit Sitz in den USA.